Arbeit & Ziele

Seit 2011 engagieren wir uns für Menschen mit psychischen Erkrankungen, speziell für Betroffene von der Borderline Persönlichkeitsstörung und deren Angehörigen. In dieser Zeit haben wir viele mitfühlenden Gespräche mit Betroffenen und Angehörigen unterschiedlichen Alters und verschiedener Herkunft führen dürfen. Wir begleiten Menschen auf ihren Lebenswegen, organisieren neben Gruppentreffen auch mögliche Therapieplätze bzw. Anlaufstellen und beraten mit Herz per E-Mail, Telefon oder persönlich in unserer Beratungsstelle.

Wir kooperieren mit Kliniken, sozialen Trägern und niedergelassenen Psychotherapeuten. Unser Angebot umfasst weiter themenzentrierte Schulungen und Seminare für Fachpersonal, Sekundär-und Berufsschulen.

Unser Ziel ist es, Menschen mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung und deren Angehörigen langfristig eine Anlaufstelle zu bieten, in der sie beratend und begleitend unterstützt werden. Die Gesellschaft soll durch Veranstaltungen und Aufklärungsarbeit mehr für psychische Erkrankungen sensibilisiert werden.

Den Schulen versuchen wir mit unserer Arbeit beratend zur Seite zu stehen, um Lehrkräften Sicherheit im Umgang mit ihren betroffenen Schülern zu geben. Das Fachpersonal erhält durch unsere Beratung grundlegendes Wissen über die Borderline-Persönlichkeitsstörung sowie zu Therapieformen und -inhalten. Wir begleiten individuell für eine 1:1 Betreuung oder im Team. Durch unsere Expertise wird das Verständnis für die Situation und das Verhalten von Betroffenen transparenter gemacht. Damit tragen wir zur Unterstützung im Arbeitsalltag bei.

Auch ist eine breitere Aufklärung der Öffentlichkeit über die Borderline-Persönlichkeitsstörung notwendig, um die Stigmatisierung der Betroffenen zu mindern und für einen besseren Umgang mit der Erkrankung zu sorgen.